Home Navigationspfeil Abnehmen und Ernährung

Abnehmen und Ernährung

Ernährung und Bewegung sind die zentralen Punkte beim (lustvollen) Abnehmen. Der Ernährung kommt eine zentrale Bedeutung zu: die Theorie besagt, dass zuviele Kalorien, die man für die Lebenserhaltung und Bewegung nicht braucht als Fett abgelagert werden. Wieso ist dann mein Schwager, der mindestens das doppelte isst, obwohl er sich offensichtlich nicht mehr bewegt, schlank und ich nicht?

Nun, es gibt erst einmal schlechte und gute "Futterverwerter". Ich bin Diplomlandwirt und habe aus diesem Grund auch sehr viel Erfahrung über Ernährung sammeln können und kann bestätigen, dass das so ist. Wissen Sie übrigens, dass das Schwein die dem Menschen ähnlichsten Organe und Organfunktionen hat? Dass die Ernährung des Schweines mit der des Menschen verglichen werden kann. Dies geht sogar soweit, dass man sich darum bemüht, Schweine für Organtransplanationen zu nehmen. Auch die Genetik spielt eine Rolle, soviel steht fest.

Unabhängig von Ihrer Genetik und Veranlagung: Wenn Sie die sieben wichtigsten, ich würde sagen "goldenen" Regeln der Ernährung beachten, so befinden Sie sich auf dem besten Weg, das Ihnen angepasste Wohlfühlgewicht zu erreichen:

Ernährungsregel 1:

Wie bei allen Dingen müssen Sie auch hier eine klare Vorstellung davon haben, was Sie erreichen wollen. Teilen Sie das Gesamtziel in Teilbereiche auf. Eine abrupte Ernährungsumstellung macht mehr Schaden als Nutzen - das sehen Sie am besten an den Crash-Diäten und dem nachfolgenden JoJo-Effekt. Der Spruch "Wenn Du es eilig hast, dann gehe langsam" ist auch hier angebracht. Dies gilt auch für das Einkaufen der Lebensmittel. Achten Sie auf die Herkunft und auf die Inhaltsstoffe bei vorbereiteten Nahrungsmitteln!

Ernährungsregel 2:

Essen Sie langsam und bewusst. Genießen Sie jede Mahlzeit. Gerade wenn man während des Essens abgelenkt ist, wie zum Beispiel mit Zeitunglesen, ist die Gefahr groß, dass man zu große Portionen zu sich nimmt. Außerdem bringen Sie sich um den Essensgenuss - soll heißen, Sie nehmen die Nahrungsaufnahme nicht wirklich wahr - das Ergebnis ist dann die vorhin erwähnte Überschreitung der Ziellinie - Sie essen zu viel. Außerdem ist es die Durchführung verschiedenster Tätigkeiten während der Nahrungsaufnahme auch aus anderen Gründen hicht unbedingt gesund.

Das Vorteile des genußvollen Kauens habe ich bei Abnehmen mit Spaß schon angeführt, führe sie aber der Einfachheit halber hier noch einmal an:

Ernährungsregel 3:

Bereiten Sie das Essen schmackhaft und schonend zu. Wenn Sie dann während der Mahlzeit das Gefühl bekommen, genug gegessen zu haben, stellen Sie das Teller weg. Kühlen Sie den Rest im Kühlschrank für eine Zwischenmahlzeit ein oder verwerten Sie diese anders. Beim langsamen Abnehmen kommt es gerade auf diese paar Bissen mehr bei jeder Mahlzeit an!

Lassen Sie sich von niemanden verführen, mehr zu essen als Sie wollen, auch wenn es noch so gut schmeckt. Sagen Sie konsequent nein, wenn Ihnen jemand (noch) einen Kuchen oder ähnliche Nahrungsmittel anbietet. Niemand ausser Ihnen weiß, wieviel Sie essen sollen, damit
Sie sich wohl fühlen.

Ernährungsregel 4:

Abwechslungsreiches Essen. Kein Lebensmittel als solches macht dick. Kartoffeln zum Beispiel können dick machen, wenn diese mit viel Fett verabreicht werden. Die gekochte Kartoffel alleine hat eigentlich wenig Kalorien, ist gesund und schmeckt köstlich.

Ernährungsregel 5:

Mehrmals am Tag frisches Obst und Gemüse, wenn möglich aus biologischem Anbau. Die allgemeine Empfehlung fünf mal am Tag eine Handvoll Obst (z.B. ein Apfel je Obstportion) oder Gemüse (zum Beispiel Karotten). Dabei sollte Sie zwei mal Obst und drei mal Gemüse essen.

Ernährungsregel 6:

Mehrere Haupt- und Zwischenmahlzeiten am Tag. Am Morgen ein ordentliches Frühstück, ein gutes Mittagessen und ein eiweißreiches und kohlehydratarmes Abendessen.

Ernährungsregel 7:

Lasse Dich nicht ins Bockshorn jagen durch die Ratschläge Anderer. Das wichtigste bei der ganzen Sache ist Ihr Gefühl, was richtig und was falsch ist. Auch die auf diesen Seiten angeführten Tips sind nur dazu da, um die Richtung zu zeigen. Es gibt viele Wege nach Rom - wenn Sie merken, dass ein Tip für Sie nicht passt, weil Sie sich nicht wohlfühlen oder weil es so schlicht nicht in Ihren Tagesablauf hineinpasst, so filtern Sie den für Sie richtigen und gangbaren Weg aus diesen Tipps und Ihrem Gefühl heraus - das sichert den Erfolg besser als stures Einhalten von Richtlinien.

Puh, ist ein bisschen viel auf einmal ...

Es mag sein, dass Ihnen das ganze etwas viel auf einmal vorkommt. Sie können ja einen Punkt nach dem anderen angehen. Das für mich wichtigste war am Anfang, langsam zu Essen und beim Essen keiner anderen Tätigkeit nachzugehen, und sei diese noch so trivial.

Dann nehmen Sie als nächsten Punkt den bewußten Lebensmitteleinkauf. Wenn Sie einkaufen gehen, dann sollten Sie keinen Hunger haben. Die Gefahr, zu viel nach Hause zu tragen - was dann auch meistens gegessen wird - ist in diesem Fall sehr groß.

In weiterer Folge verfeinern Sie den Lebensmitteleinkauf. Schauen Sie, dass Sie abwechslungsreich und so weit wie möglich biologische Lebensmittel einkaufen. Vergessen Sie nicht, Obst und Gemüse mitzunehmen. Gelegentlich zu Fleischgerichten nur Gemüse als Beilage und vielleicht ein Salat dazu wirken relativ sicher, um überflüssige Pfunde loszuwerden.

Die Seite ist noch in Bearbeitung ...

 

© CMBasic.de